Menü
 
 

Frühjahrszeit ist Pollenzeit!

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems. Dieses hat die Aufgabe, den Körper vor fremden Substanzen zu schützen. Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem aber auf Stoffe, die für den Körper normalerweise harmlos sind wie zum Beispiel Blüten- und Gräserpollen, Tierhaare, Pilzsporen oder Hausstaub. Dabei wird Histamin freigesetzt, das für die bekannten und typischen allergischen Reaktionen verantwortlich ist: brennende und juckende Augen, rinnende Nase, Niesreiz, Heuschnupfen und Atembeschwerden.

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion auf die männlichen Samenzellen verschiedener Pflanzen. Die Frühblüher-Allergiker reagieren bereits ab Februar auf Hasel, im März auf Erle und ab April auf Birke. Sehr viele Menschen reagieren ab Mai allergisch auf Gräser oder Getreide wie Roggen und Mais. Die Heuschnupfen-Saison endet dann im August mit Beifuss und Ragweed (Traubenkraut). 

Vorbeugend und lindernd helfen tägliche Nasenspülungen mit Kochsalzlösungen, da die Nasenschleimhäute von den Pollen gereinigt und befeuchtet werden.  Empfohlen wird auch die Oberbekleidung im Flur auszuziehen, um die Pollen nicht ins Schlafzimmer zu bringen und vor dem Schlafengehen die Haare zu waschen.

Lokale Antihistaminika in Form von Augentropfen, Nasentropfen oder Nasensprays führen zu einer raschen Linderung. Bei starken Beschwerden können Antiallergika auch in Form von Tabletten, Kapseln, Saft oder Tropfen eingenommen werden. Alternativ gibt es auch homöopathische Mittel zum Beispiel mit Cardiospermum, Luffa, Sabadilla und Thryalis glauca, die die Symptome einer Allergie lindern können.  Eine rechtzeitige Behandlung der allergischen Beschwerden lindert die Symptomatik und verhindert eine weitere Verschlechterung. Bei anhaltenden Beschwerden wird eine ärztliche Abklärung empfohlen. Es kann mit einem Allergietest das Allergen identifiziert werden und eine Hypersensibilisierung erfolgen.

Pollenwarndienst 

Der Österreichische Pollenwarndienst informiert Sie zum aktuellen Pollenflug, die Angaben basieren auf Messwerten und sind wissenschaftlich fundiert. Der österreichische Pollenwarndienst ist durch den freiwilligen Zusammenschluss und die freiwillige Zusammenarbeit von Allergologen aus allen Bundesländern zustande gekommen und erstellt länderübergreifende Situationsberichte und Prognosen. Zusätzlich bietet er Infos zu den wichtigsten Aeroallergenen und Wissenswertes aus Aerobiologie und Allergologie. 

Die aktuelle Situation finden Sie hier: www.pollenwarndienst.at